Warum fällt es uns so schwer, unsere Vorsätze umzusetzen?

Bald beginnt wieder ein neues Jahr

Hast du dich schon einmal gefragt, weshalb wir uns jedes Jahr aufs Neue Vorsätze vornehmen? Obwohl oder vielleicht weil wir sie dann doch nicht einhalten! Was ist denn den Grund dafür, dass wir unsere Vorsätze relativ schnell wieder aufgeben?

Neues Jahr – neues Glück

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Ehe man sich versieht ist die Weihnachtszeit schon vorüber und viele Menschen beginnen sich Gedanken über ihre Vorsätze für das nächste Jahr zu machen. Noch einmal richtig feiern und dann am 01.01. vielleicht noch verkatert und verschlafen mit den neuen Vorsätzen anfangen. Oder doch lieber im Bett bleiben oder den Rausch ausschlafen?

Ist der Start ins neue Jahr daran schuld, dass wir uns nicht an unsere Neujahresvorsätze halten? Das lässt sich nicht so genau sagen, denn es gibt viele unterschiedliche Ursachen, weshalb es vielen so schwer bleibt die guten Vorsätze in die Tat umzusetzen.

Zu viel auf einmal

Einer dieser Gründe ist, dass wir uns viel zu viel auf einmal vornehmen. Denn natürlich möchten wir im neuen Jahr endlich abnehmen, weniger Alkohol trinken, mit dem Rauchen aufhören, mehr Zeit für sich selbst haben, glücklicher sein, seinen Traumjob finden, mehr Zeit mit Freunden und Familie verbringen, immer eine aufgeräumte Wohnung haben usw. Ja, wir wollen eine ganze Menge im neuen Jahr, aber wenn wir uns zu viel vornehmen, sind wir schnell überfordert.

Belohnung – aber schnell!

Wir lieben es, belohnt zu werden und daher erhoffen wir uns auch von den neuen Vorsätzen schnelle Belohnung. Doch mit dem Rauchen aufzuhören ist anstrengend und überall können wir wieder in die Versuchung kommen. Beim Abnehmen wiegen wir auch nicht schon nach der ersten Sporteinheit weniger. Es ist daher umso wichtiger, auch dann durchzuhalten, wenn der Erfolg nicht sofort eintritt.

    Weil es die anderen erwarten

    Wir sollten uns fragen, weshalb wir uns für unsere Vorsätze entschieden hat. Machen wir dies aus einer Eigenmotivation heraus oder möchten wir nur den Erwartungen anderer gerecht werden. Wenn wir unsere Ziele nach anderen ausrichten, dann geben wir in schwierigeren Zeiten eher auf, weil unser WARUM nicht stark genug ist.

    Nur am 01.01. anfangen

    Wenn unser Ziel durch Eigenmotivation entstanden ist, dann können wir jederzeit anfangen. Wir müssen nicht bis zum 01.01. warten. Die 72-Stunden-Regel besagt, dass wir unser Ziel mit einer 99% Wahrscheinlichkeit nicht erreichen werden, wenn wir nicht innerhalb der ersten 72 Stunden nach dem Entschluss damit anfangen.

    Zu schnell aufgeben

    Ein weiterer Punkt, der einen ähnlichen Charakter hat, ist, dass wir zu schnell aufgeben, wenn uns die Ängste, Zweifel und Rückschläge wieder einholen. Die meisten Menschen scheitern nicht wegen ihres Ziels, sondern weil sie zu schnell und zu früh aufgeben haben.

    Gewohnheiten

    Wir sind Gewohnheitstiere. Das heißt, wir lieben es routiniert zu agieren und immer wieder bekannte Dinge zu machen, die uns leichtfallen. Möchten wir nun aber etwas in unserem Leben ändern, dann brauchen wir erst einmal viel Kraft um aus der Veränderung wieder eine neue Gewohnheit zu machen. Es vergehen somit einige Wochen bis wir eine neue Routine entwickelt haben.

    Nächstes Jahr mache ich alles besser

    Gerade wenn ein Jahr nicht so gut gelaufen ist, neigen wir dazu uns zu versprechen, dass wir im nächsten Jahr alles besser machen. Allerdings vergessen wir oft, dass wir erst einmal analysieren müssen, weshalb das aktuelle Jahr zu schlecht gelaufen ist. Was war schlecht? Was hätten wir besser machen können? Was lernen wir daraus? Was konkret müssen wir im neuen Jahr anders machen? Nur wenn wir das aktuelle Jahr reflektieren, können wir aus unseren Fehlern lernen.

    Vorsätze sind keine richtigen Ziele

    Unsere Vorsätze können auch daran scheitern, dass wir unsere Ziele nur sehr schwammig formulieren oder uns eben zu viel vornehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir bei unseren Vorsätzen darauf achten, dass es sich um konkret formulierte Ziele handelt. Große Ziele lassen sich noch gut in Teilziele einteilen, damit wir nicht zu viel auf einmal machen müssen.

    Es gibt also eine Menge zu beachten, damit aus dem Neujahresritual der Vorsätze eine wirkliche Veränderung wird.

    Fotos
    Foto 1: Photo by S O C I A L . C U T on Unsplash
    Foto 2: Photo by Nora Schlesinger on Unsplash
    Foto 3: Photo by Heather Ford on Unsplash
    Foto 4: Photo by Richard Felix on Unsplash