Über Linda

Stress- und Selbstliebe-Coach

Ich unterstütze dich

deinen Weg zu dir selbst zu finden, um damit endlich Glück und Zufriedenheit in deinem Leben zu erhalten.

Hi, ich bin Linda!

Im Februar 2013 habe ich zum letzten Mal für ganz lange Zeit Glück empfunden. Damals wusste ich nicht, was mit mir los war. Ich war einfach so traurig, niedergeschlagen, interesselos und antriebslos. Einen Grund dafür konnte ich nicht finden.

Erst 4 Jahre später – im Sommer 2017 – erhielt ich die Hilfe, die mir zu einem Wendepunkt in meinem Leben verhalf. Ich beschloss, mein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Ich wollte herausfinden, wer ich bin.

Es begann für mich eine Reise, die noch lange nicht abgeschlossen ist, aber die mir gezeigt hat, dass es sich lohnt, zu kämpfen.

Mittlerweile kann ich wieder positive Gefühle empfinden, habe wieder eigene Ziele und Freude am Leben. 

Darum bin ich die richtige Expertin für dich

Ich habe es selbst erlebt, wie es sich anfühlt,

  • wenn man nur noch funktioniert,
  • auf keine Warnsignale des Körpers hört und 
  • man nach den Erwartungen anderer lebt

Ich war also nicht immer Expertin auf meinen Gebiet, sondern ich musste erst lernen. 

Dank zahlreicher Weiterbildungen & Coachings lernte ich wieder auf meine Intuition zu hören. Ich lernte wieder ICH SELBST zu sein und mich so anzunehmen, wie ich bin. Ich durfte Glaubenssätze erkennen, Blockaden lösen, Ängste überwinden und sehr viel über mich selbst reflektieren.

Ich führe mittlerweile ein Leben, welches mir Erfüllung und Wachstum bietet. Ein Leben, in dem ich für mein Glück verantwortlich bin und es mich dadurch jeden Tag begleitet. 

Und genau, weil ich weiß, wie es ist, wenn man funktioniert und nicht lebt, möchte ich dir dabei helfen dein Leben leben und lieben zu lernen.

Meine Qualifikationen
  • Laufend: Psychologie-Studium –  PFH in Göttingen
  • Ausbildung zum StressCoach –  Drachenberg Akademie
  • Ausbildung zum StressMentor – Drachenberg Akademie
  • Ausbildung zur ThetaHealerin – Eugenia Flores Thetaloveandlight Hamburg
  • Laufend: Ausbildung zur Reiki 1&2 – inbalance Hamburg
  • Ausbildung zum Ausbilder – IHK
  • 4 Jahre Berufserfahrung – Personalentwicklung, Recruiting, Ausbildungsverantwortliche
  • Bachelor of Arts – Betriebswirtschaftslehre
  • zahlreiche Weiterbildungen – Konfliktmanagement, Sozialpsychologie, Resilienztraining, Moderation, New Work, Führungskräfteentwicklung etc.
Wie entstand eigentlich Lebenspilotin?
Als ich während meiner Dysthymie und den immer wieder auftretenden depressiven Phasen keine richtige Hilfe erhielt, schien mir das „normal“ zu sein. Ich nahm es als gegeben an. Ohnehin hatte ich keine Kraft etwas an der Situation zu ändern. Wäre es so weiter gegangen, dann hätte ich wohl nie die Idee für Lebenspilotin bekommen. Doch im Juli 2017 erhielt ich zum ersten Mal richtige Hilfe. Ich bekam Verständnis für meine Situation und – noch wichtiger – ich lernte andere Betroffene kennen. Das gab mir das Gefühl nicht allein zu sein. Zum ersten Mal seit langem fühlte ich mich verstanden, konnte mich über Tipps und Methoden austauschen und meiner Krankheit auf den Grund gehen. Ich wollte schließlich schnell wieder gesund werden. Doch nichts da – es dauerte (lange) bis ich wieder gesund wurde. Doch der Weg hat sich gelohnt, denn heute kann ich wieder Glück empfinden – nach 6 langen (und nie aufhören wollende) Jahren. In den letzten zwei Jahren bin ich so sehr über mich selbst hinausgewachsen und habe so viele neue Erfahrungen gemacht, dass ich diese mit anderen Betroffenen teilen wollte.

Gesagt – getan – so entstand Lebenspilotin

Die Idee für den Namen erhielt ich übrigens durch einen Artikel von Christoph Schattschneider, welcher selbst einmal an Depressionen litt. Er zitierte die Aussage einen österreichischen Politikers, welcher sein Amt verließ. Als Begründung gab der Politiker an, dass er selbst der Pilot in seinem Leben sein wolle. Das fand ich so inspirierend und drücke genau das aus, was ich sagen wollte. Nur fehlten mir die Worte dafür.

Ende 2019 habe ich gemerkt, dass es nicht nur darum gehen sollte, gegen eine psychische Erkrankung anzukämpfen, sondern das es darum geht, jeden Tag etwas für die eigene mentale Gesundheit zu tun. Aus diesem Grund habe ich die Richtung von Lebenspilotin geändert – von psychischen Erkrankungen hinzu mentaler Gesundheit. Denn ein erfülltes und mental gesundes Leben erhalten wir nicht, wenn wir keine psychische Erkrankungen haben, sondern wenn wir

uns wohlfühlen,
uns selbst finden,
unsere eigenen Stärken kennen,
unser Potenzial entfalten können,
Ziele im Leben haben, die uns weder unter- noch total überfordern,
sowohl positive als auch negative Gefühle akzeptieren und loslassen können,
uns unserer Werte und Bedürfnisse bewusst sind,
natürlich auch Entspannungsphasen in unser Leben einbauen,
lernen uns selbst zu genügen,
unseren Selbstwert nicht über andere, sondern nur durch uns selbst definieren.
Genau darum geht es jetzt bei Lebenspilotin. Jeden Tag etwas für die eigene mentale Gesundheit machen.

Diesen täglichen Schritt musst zwar du selbst gehen, aber ich kann dir zeigen, wie du ihn umsetzen kannst.

1:1 Coaching

Im Coaching kannst du Ziele erreichen, von denen du sonst nur träumen kannst.  Im Coaching hast du die Möglichkeit dich selbst besser kennenzulernen und dein Traumleben zu schaffen.

Online-Workshops

In den Seminaren lernst du auf deine mentale Gesundheit zu achten, um dadurch dein Wohlbefinden zu steigern. Profitiere von der gegenseitigen Unterstützung in der Gruppe.